Verfasst von: skategyrl | 16/07/2012

Tag 1 der Nerd-Woche: Zombies! In deinem Bücherregal!

Zombies. Wer liebt sie nicht, diese unschuldigen Geschöpfe, die uns mit aufgeschrammten Knien und verschmiertem Gesicht in die Arme springen um unsere Gehirne zu essen. Wenn ich daran denke krieg ich doch gleich Muttergefühle *hach*.

Wenn’s euch so geht wie mir, habt ihr schon jedes erdenkliche Game, jeden Film und evtl auch Comic auf dem Markt verschlungen. Aber ich vermute, die meisten von euch werden noch kein Buch über Zombies gelesen haben, und das gedenke ich zu ändern.

2 Bücher möchte ich euch vorstellen, zum einen „Pride and Prejudice and Zombies“ als leichte, romantische Lektüre, und zum anderen den „Zombie Survival Guide“, ein praktisches Kompendium das in keiner Blockhütte fehlen sollte.

„Pride and Prejudice and Zombies“ von Jane Austen und Seth Grahame-Smith erzählt die Geschichte von Elizabeth Bennet und ihren Schwestern, wie sie Mr. Darcy kennenlernt usw, und wie sie nebenher noch Zombies abmetzeln. Das Setting und die Sprache halten sich dabei so nah wie möglich an das Original aus dem 19. Jahrhundert, nur dass die Bennet-Ladies sich eben neben Rüschenkleidchen und Tee-Parties auch mit Katanas, Wurfsternen und Nunchuks beschäftigen. Dieses Mash-Up ist wirklich aberwitzig und extrem lesenswert (es sei denn man ist allergisch gegen klassische englische Literatur, oder selbst ein Zombie).

Das Prequel „Dawn of the Dreadfuls“ finde ich persönlich sogar noch besser (v.a. lustiger geschrieben). Wer die beiden durch hat kann sich auch noch das Sequel „Dreadfully Ever After“ zu Gemüte führen. Und wer dann immernoch nicht genug hat, kann sich auch noch „Sense and Sensibility and Sea Monsters“ geben (leider ohne Zombies, aber *seufz* man kann ja nicht alles haben im Leben). Wer dann immernoch nicht genug hat muss halt auf den Film warten, sorry.

Soviel also zur leichten Bettlektüre, kommen wir nun zu den harten Fakten. Der „Zombie Survival Guide“ von Max Brooks ist ein gut recherchiertes Handbuch und enthält alles was man für die nächste Zombie-Apokalypse wissen sollte. Das Buch behandelt alle Themen, von der Wahl der richtigen Waffe (Kettensägen sehen im Film zwar toll aus, sind aber sauschwer und wehe, dir geht der Sprit aus!) und Kampftaktiken bis hin zu der Unterscheidung zwischen den verschiedenen Outbreak-Klassen sowie einer wissenschaftlichen Abhandlung über die Zombie-Biologie. Daneben räumt Brooks auch mit diversen Mythen auf, die von verantwortungslosen Hollywood-Regisseuren verbreitet werden und einen im Ernstfall das Leben kosten können. Fazit: Mindestens so unentbehrlich wie „Ein Mann ein Buch“!

Diese Bücher sind genau das Richtige um die kalten, nassen Sommerabende rumzukriegen. Viel Spass!

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: